Die Generationen X und Y

Die Generationen X und Y

In den Medien hört man heute sehr viel von den Generationen X und Y. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Fakt ist, dass es immer wieder zu einem Generationskonflikt kommt. Schließlich grenzt sich die neue Generation immer vor der existierenden Generation ab. Darüber hinaus kann die Entwicklung einer Generation besonders die Arbeitsplatzgestaltung und Zusammenarbeit beeinflussen. Aus diesem Grund sollte man sich näher mit den beiden Generationen auseinandersetzen. Die wichtigsten Informationen werden im Folgenden genauer dargestellt.

Die Generation X und ihre Merkmale

Als die Generation X werden die Menschen bezeichnet, welche zwischen 1960 und 1980 geboren worden sind. Es handelt sich um die Generation, welche direkt nach der Phase des Baby-Boomers zur Welt gekommen ist. Der Begriff ist verbunden mit dem Roman „Generation X: Tales for an Accelerated Culture“ von Douglas Coupland. Somit ist die Generation X die Vorgängerversion der Generation Y. 
  • Es sollen nun die Merkmale dieser Generation ausführlich dargestellt werden:
Charakteristisch ist für diese Generation das relativ hohe Bildungsniveau. Darüber hinaus verfügt diese über ein ausgeprägtes Konsumverhalten. Die Vertreter kaufen übermäßig viele Dinge, welche nicht immer notwendig sind oder nicht glücklich machen. Gleichzeitig gibt es auch Vertreter, die aufgrund der unbegrenzten Auswahl erschreckt sind, und daher nichts kaufen. Darüber hinaus hat man festgestellt, dass diese Generation an dem politischen Geschehen passiv beteiligt ist. Diese Menschen wollen für die aktuellen politischen Geschehnisse weniger Verantwortung übernehmen, wie es in einer Befragung aufgezeigt wurde. Bei den Vertretern wird häufig die Oberflächlichkeit und ein hoher Egoismus kritisiert. Damit verbunden hat die Generation X an den meisten Dingen ein hohes Desinteresse. Somit wirkt diese Bevölkerungsschicht häufig perspektivlos. Auch hier zeigt sich, dass diese Menschen weniger Verantwortung übernehmen möchten und sich gegenüber einer Zusammenarbeit distanziert zeigen. Diese Menschen sind in Bereichen tätig, welche für sie uninteressant sind. Dies kann auch damit was zu tun haben, dass diese Menschen weniger Lust haben die Interessen des Unternehmens über ihre eigenen zu stellen. 

Begriffe wie Zusammenarbeit und die Übernahme von Verantwortung scheinen für diese Menschen Fremdwörter zu sein. Es ist somit kein Wunder, dass die Vertreter dieser Art sich nach anderen Dingen umschauen, um ihre Ziellosigkeit zu kompensieren. Oft wird dies durch die hohe Freizeitgestaltung mit den Medien erzielt. 
Eine weitere Schwäche dieser Menschen ist, dass sie Schwierigkeiten haben, Entscheidungen zu treffen. Weiterhin konnte man feststellen, dass diese Menschen ambitioniert und sehr individuell sind. Diese Menschen arbeiten, um sich ein materiell abgesichertes Leben zu leisten. Diese Personen sind technisch versiert und ergebnisorientiert. Sie streben auf ihrer Arbeit nach hohen Freiheitsgraden und Entwicklungsmöglichkeiten. Ihre Zeit ist wertvoller als Geld. 


Die Merkmale der Generation X auf den Punkt gebracht:

  • Unabhängig
  • Individuell
  • Sinnsuchend
  • Pragmatisch
  • Ergebnisorientiert
  • Technisch versiert
  • Gegenüber politischen Geschehen passiv eingestellt
  • Freizeitgestaltung mit Medien
  • Wollen weniger Verantwortung übernehmen
  • Drang nach Zusammenarbeit gering ausgeprägt.

Die Generation Y und ihre Merkmale

Die Generation Y bezeichnet die Bevölkerungsgruppe, welche in den Jahren 1977 bis 1998 zur Welt gekommen ist. Die Generation Y stellt den Nachfolger der Generation X dar. Die Vertreter sind ständig auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. In den Medien wird häufig in utopisches Bild einer freien und selbstbestimmten Generation Y dargestellt. 
  • Es sollen nun die Merkmale dieser Generation ausführlich dargestellt werden:
Die Generation X stellt die erste Generation dar, welche in einer technologisch-mobilen Zeit aufgewachsen ist. Folglich ist diese Bevölkerungsschicht im Umgang mit den neuen digitalen Geräten auch versiert. Darüber hinaus ist diese Generation auch sehr gut ausgebildet. Die meisten Vertreter verfügen über einen Hochschulabschluss. Weiterhin investieren sie sehr viel Zeit und Geld in ihre Bildung. Denn diese ist ihr Schlüssel zu einer starken Karriere, wo sie mehr Verantwortung übernehmen können. 
Weiterhin hat man auch feststellen können, dass die meisten Vertreter dieser Generation darum bemüht sind sich nach einer guten Work- und Life-Balance umzuschauen. Weiterhin wollen diese Menschen sich sowohl auf privater als auch auf beruflicher Ebene selbst verwirklichen. Das heißt sie streben nach einer stärkeren Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Kollegen. 

Besonders auf der Arbeit erlebt man es immer häufiger, dass die Vertreter der Generation Y mehr Aufgaben übernehmen wollen und sich aktiver als Mitglieder der Generation X zeigen. Des Weiteren rücken Unternehmen mit flexiblen Arbeitsmodellen stärker in den Vordergrund. Dort können die Vertreter der Y Generation mehr Verantwortung übernehmen und größere Beiträge zu einer guten Zusammenarbeit leisten. Damit verbunden hat die Generation auch hohe Anforderungen bezüglich der Arbeitsbedingungen und der beruflichen Weiterentwicklung. Darüber hinaus ist diese Generation von selbstbewussten und ehrgeizigen Menschen geprägt, welche ihre Ziele verfolgt, flexibel, frei und unabhängig agiert. Der Drang nach einer stärken Zusammenarbeit ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass diese Menschen sich oft mit Gleichgesinnten vernetzen. Dies ist besonders im Internet zu beobachten. Darüber hinaus zeigt sich diese Generation sehr offen und tolerant. So ist es kein Wunder, dass es zu neuen Familienkonstellationen kommt.

Die Vertreter sprechen sich für Homoehen, Geschlechtergleichstellung und Väterzeit aus und stellen eine bewusste Schwangerschaftsplanung und eine bewusste Kinderlosigkeit in den Vordergrund. Der Umgang mit dem Internet und den neuen Medien ist für diese Vertreter von hoher Wichtigkeit. Sie wollen ständig erreichbar und einsatzbereit sein, online arbeiten, auch außerhalb der Arbeitszeit Tätigkeiten übernehmen und Online-Freundschaften pflegen. Daher sind soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter auch ein essenzieller Bestandteil ihres Lebens.Auch wenn es den Anschein macht, dass diese Generation unabhängig, leistungsstark und glücklich ist, ist sie es in Wirklichkeit nicht. Diese Menschen haben Schwierigkeiten mit dem hohen Tempo im Studium klarzukommen. Daher sind sie auf leistungssteigernde Mittel angewiesen. Viele von ihnen brechen das Studium auch ab, weil sie unter Druck und Stress leben und Schwierigkeiten darin haben die Gestaltung ihres Tagesablaufs vollständig zu übernehmen. In ihrer Wahrnehmung zeigt sich die Arbeitswelt skrupellos. Jeder Mitarbeiter kann ausgetauscht werden, sofern er es nicht schaffen sollte, bestimmte Tätigkeiten zu übernehmen.


Die Merkmale der Generation Y auf den Punkt gebracht:

  • Lebt im Hier und Jetzt
  • Im Umgang mit neuen Technologien versiert
  • 24 Stunden online
  • Flexibel, offen und anpassungsbereit
  • Bevorzugt es mit gleichgesinnten zusammenzuarbeiten
  • Fachlaufbahn wichtiger als Führungsposition
  • Strebt nach Selbstverwirklichung.

Der Einfluss der beiden Generationen auf die Arbeitswelt

Die angesprochenen Generationen beeinflussen mit ihren unterschiedlichen Werten, wie die heutige Arbeit und Zusammenarbeit am Arbeitsplatz gestaltet wird. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Arbeitsplätze entsprechend anzupassen. Gleichzeitig kann hier auch eine große Chance gesehen werden. 
Gerade in der internen Kommunikation und Zusammenarbeit müssen die Wünsche der neuen Arbeitnehmer berücksichtigt werden. Unternehmen arbeiten aus diesem Grund inzwischen mit Employer Branding Agenturen zusammen. Das Ziel ist es, für die verschiedenen Generationen gemeinsame Rahmenbedingungen zu schaffen. 
Nur so kann auch eine effizientere Zusammenarbeit ermöglicht werden. Besonders im Hinblick auf die Generation Y, müssen sich viele Arbeitgeber etwas einfallen lassen. 
Die Generation Y ist sich der großen Nachfrage an hoch qualifizierten Arbeitskräften bewusst. Damit ein Unternehmen den „War for Talents“ bestehen kann, müssen geeignete Anpassungsmaßnahmen für den Arbeitsplatz geschaffen werden. 


Fazit

Die Generationen X und Y zeigen auf, inwiefern sich die Menschen hinsichtlich ihrer Eigenschaften unterscheiden. Folglich sollte der Arbeitgeber sich mit diesen Aspekten intensiver auseinandersetzen. Denn häufig müssen am Arbeitsplatz Teams aus Mitarbeitern zusammengestellt werden, welche beiden Generationen angehören. Es ist daher nicht auszuschließen, dass es zu Uneinigkeiten kommen kann. Man sollte sich natürlich bewusst sein, dass Vertreter der Generation Y eher dazu geneigt sind, in Teams mehr Verantwortung zu übernehmen, während Vertreter der Generation X in dieser Hinsicht passiver wirken. Probleme dieser Art können aber behoben werden, wenn man die markanten Eigenschaften dieser beiden Generationen besser kennt. Schließlich können Arbeitsplätze geschaffen werden, wo ein angemessenes Umfeld vorherrscht und die besten Rahmenbedingungen gelten. Arbeitnehmer der Generationen X und Y können somit besser gehalten werden und ihre besten Leistungen erzielen.
Brauchst du eine akademische Unterstützung? - Du bekommst es gleich hier und jetzt!

Hol dein Preisangebot und fahre mit dem Auftrag fort!

0.00

trust badges