[email protected] - Wir sind täglich von 8 bis 22 Uhr für dich da

Masterarbeit schreiben:
Tipps und Tricks

Eine Masterarbeit verfassen bedeutet immer viel Stress. Falls du eine Schreibblockade hast oder schon mit einem Bein im Job stehst und willst eine erfolgreiche Karriere haben, musst du darüber nachdenken, eine Ghostwriting-Agentur in Anspruch zu nehmen. Die professionellen Autoren (Absolventen mit Master und Ph.D. Abschluss) übernehmen deine Sorgen. Sie helfen dir eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit zu erstellen und sie mehrmals zu überprüfen. Als unser Kunde wirst du hundertprozentig nicht enttäuscht werden!

Jetzt Unverbindlich Anfragen

Tipps zum Schreiben der Masterarbeit

Die Masterarbeit entsteht nicht nur durch Einhaltung der formalen Anforderungen, sondern auch anhand präziser und guter Planung. Man bezeichnet eine Masterarbeit als Masterthesis. Diese akademische Arbeit wird von Studierenden einer Hochschule im Masterstudiengang geschrieben. Wenn du deine Bachelorarbeit schon geschrieben hast, wirst du auch mit der Masterarbeit klarkommen, du arbeitest weiterhin im Alleingang und wissenschaftlich. Der Erfolg einer Masterarbeit besteht darin, diese schrittweise zu planen.

Die Suche nach dem Thema

Jede Masterarbeit (als auch Haus-, Seminar, Diplom-, oder Facharbeit) beginnt mit der Wahl eines Themas. Dieses wird mit einem Betreuer abgesprochen. Der Student entscheidet sich möglichst für einen Gegenstand, für den er Interesse hegt. Er kann auch schon so ausgewählt werden, dass er mit dem zukünftigen Beruf verbunden ist. Bei Professoren sind „unbekannte Themen“ am beliebtesten und sie fordern dabei die beste Qualität der wissenschaftlichen Arbeit. Unter dem Begriff unbekanntes Thema versteht man eine Forschungsfrage, zu der bislang keine oder nur wenig akademische Forschung betrieben wurde. Das Thema der Masterarbeit sollte unbedingt aktuell sein und damit im Bezug zur Gegenwart stehen. Beachte auch eine ausreichende Anzahl der verwendeten Literatur! Lese wissenschaftliche Artikel, Zeitschriften und aktuelle Diskussionen zu diesem Bereich. So bekommst du eine klare Vorstellung, inwieweit das Thema bereits erforscht ist und welchen Beitrag du dazu leisten kannst.

Der Problembereich der Masterarbeit

Der zweite Schritt ist mit dem ersten direkt verbunden. Die Suche nach der entsprechenden Literatur ist die Grundlage jeder akademischen Arbeit, und vor allem der Masterarbeit. Während des Lesens notiert man sich bereits die Textteile, die man später in die Arbeit einbauen möchte. Die gewählte Literatur sollte wissenschaftlich und überprüfbar sein, deswegen je mehr Literaturquellen du findest, die aktuell sind, desto einfacher wird es für dich, den Problembereich einzugrenzen. Völlig ungeeignete Literatur: unwissenschaftliche Periodika, Bücher und nebulöse Internetseiten.

Lies hier, was unsere Kunden über uns zu sagen haben

Lass dich von den Erfolgsgeschichten unserer Kunden inspirieren!

Der Aufbau

Nach der Festlegung auf ein Thema und der erfolgten Literaturrecherche erstellt man eine Gliederung der Masterarbeit. Es geht um den logisch strukturierten Aufbau des Textes. In diesem Abschnitt sollten alle universitären Richtlinien beachtet werden. Am Anfang einigen Sie sich auf die Schreibmethode, die bis zum Ende der Arbeit behalten wird. Jedes Kapitel sollte aus einigen Gliederungspunkten bestehen. Die Überschriften müssen kurz und verständlich sein, damit nicht nur der Fachmann, sondern auch der Laie weiß, was ihn im Kapitel erwartet. Für jeden Leser muss deine Arbeit nachvollziehbar sein können.

Das Verfassen

Wenn die Gliederung schon geschrieben ist und der Betreuer sie bestätigt hat, kann man damit beginnen, den Inhalt zu verfassen. Nach den Anforderungen des akademischen Schreibens sollte die Einleitung am Anfang der Arbeit stehen. Während dieses Kapitels bekommt der Leser eine klare Vorstellung über den Verlauf der gesamten Arbeit. Mit der Einleitung steigst du direkt in deine Forschungsarbeit ein.

Jede akademische Arbeit, so auch die Masterthesis, ist durch einen wissenschaftlichen Schreibstil gekennzeichnet. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Text uninteressant geschrieben sein muss. Auch hohe wissenschaftliche Qualität kann verständlich und interessant geschrieben sein, solange der Leser der Logik der Arbeit folgen kann. Fachtermini sind mit Erklärungen zu versehen – je präziser die Formulierungen sind, desto weniger Ungenauigkeiten gibt es.

Kaum eine Masterarbeit oder akademische Arbeit wird ohne Zitate geschrieben. Man verwendet direkte und indirekte Zitate, die Regeln, wie man richtig zitiert, sind abhängig von Lehranstalt und Fachrichtung. Auch deine Hochschule hat entsprechende Anforderungen, an die du dich halten solltest. Man zitiert direkt mithilfe von Anführungszeichnen. Zitiert man indirekt, gibt man das Zitat in eigenen Worten wieder, man schreibt es um. Es gibt die berühmte Zitierweise der Harvard Universität, die in Deutschland sehr verbreitet ist. Hier folgt die Zitation nach dem entsprechenden Abschnitt. Es erfolgt die Angabe von Quellen in Klammern, nämlich der Name des Autors, das Jahr der Veröffentlichung und die Zahl der Seiten. Am Ende der Masterarbeit befindet sich ein Literaturverzeichnis, das die kompletten Angaben über die verwendete Literatur enthält.

So kommst du zum Schluss

Bei der Masterarbeit stellt die Zusammenfassung einen etwa fünf- bis zehnseitigen Abschnitt dar. Sie sollte aus Schlussfolgerungen, den wichtigsten Argumenten und deinen eigenen innovativen Gedanken bestehen. Wenn deine Arbeit praktisch orientiert und fallbezogen war, hast du auf den letzten Seiten die Ergebnisse deiner Untersuchung, Umfrage oder Auswertung zusammenzufasst. Diese sollten auf die am Anfang gestellte These oder mehrere Hypothesen verweisen, und du solltest daraus eine überzeugende Analyse deiner geleisteten Forschungsarbeit leisten. Anschließend fügst du deiner Arbeit alle Anhänge mit den Daten, die du selbst erhoben oder verfasst hast und die du zur Durchführung deiner Forschung benötigst, an. Anhänge sind genauso ein wissenschaftlicher Teil der Masterarbeit, sie gehören zu deinem geistigen Eigentum und sind vom Urheberrecht geschützt.

Zur Newsletter Anmeldung

Falls du aktuelle News von uns erhalten möchtest, gib deine E-Mail-Adresse ein!

Fazit

Hast du deine Abschlussarbeit komplettiert, solltest du sie unbedingt einem Korrektor zu lesen geben, der ein gutes Sprachgefühl oder Kenntnisse auf deinem Gebiet hat. Nicht jedem fällt es leicht, eine wissenschaftliche Arbeit zu lesen und ggf. zu korrigieren, besonders bei einer Masterarbeit. Ein Ghostwriter bietet die nötige Erfahrung und hilft dir bei allen Fragen: das Schreiben von wissenschaftlichen Texten, Lektorat, Korrektorat usw. Also, anstatt allein in der Bibliothek zu sitzen, sende uns deine Anfrage!

Jetzt anfragen