Spartipps für dein studentisches Leben


Spartipps für dein studentisches Leben

Wer kennt es nicht: Kaum hat der Monat angefangen, schwindet schon das Geld auf dem Konto, und man weiß nicht, wie man es bis zum Ende des Monats mit so wenig Geld durchhalten soll. Es gibt für Studenten und Studentinnen einige Spartipps und -Tricks, mit denen sie richtig Geld sparen können. So bleibt am Ende des Monats oft noch etwas übrig, um sich selber etwas Gutes zu tun.

Viele Ausgaben sind auch für Studenten und Studentinnen unabdinglich. So muss Miete bezahlt werden, dazu kommen Strom, Internet und die GEZ. Viele Studierende brauchen außerdem Bücher für ihr Studium. Ganz zu schweigen von Lebensmitteln! Einige Studenten besitzen außerdem ein Auto, die Versicherung muss bezahlt werden. Hier sind ein paar Spartipps, die dir helfen, im Monat gut mit deinem Geld zurechtzukommen und doch nicht auf vieles zu verzichten.

6 Spartipps und 1 Ausnahmezustand

1. Geld gut einteilen

Überlege genau, wie viel Geld du für den Monat hast. Vielleicht bekommst du BAföG, deine Eltern geben dir einen Zuschuss oder du beziehst einen Studienkredit? Rechne all das Geld zusammen, das dir im Monat zusteht, und wie viel du zum Leben brauchst.

Ziehe dann deine Fixkosten ab. Wie viel zahlst du an Miete, Strom, Internet? Wie viel Geld hast du genau für Lebensmittel und für das eigene Wohlbefinden, zum Ausgehen mit Freunden oder für neue Kleidung? Wenn du am Anfang des Monats einen genauen Überblick hast, wie viel Geld dir für welche Ausgaben zur Verfügung steht, ist es einfacher, auch wirklich nur so viel Geld auszugeben, wie du hast.

Denke mal daran, Puffer einzubauen. Es kann immer noch etwas kommen, wofür man Geld ausgeben muss. Der Geburtstag einer Freundin, ein spontaner Besuch in der Heimat oder etwas ganz Anderes sind Dinge, die du mit einrechnen muss. Daraus ergeben sich weitere Spartipps.

2. An Lebensmitteln sparen

Du kannst unglaublich viel Geld sparen, indem du weniger essen gehst. Versuche nicht jeden Tag dein Mittagessen in der Mensa zu kaufen, sondern nimm lieber etwas Selbstgekochtes von Zuhause mit. Auch kochen mit Freunden macht Spaß und spart Geld. Die Kosten für die Lebensmittel kann man sich teilen, und so bezahlt jeder nur einen Bruchteil von dem, was er oder sie im Restaurant ausgegeben hätte.

Kaufe mehr im Discounter ein. Viele Dinge wie Nudeln und Mehl kann man bedenkenlos dort kaufen. Immer mehr Supermärkte bieten Bio-Produkte an. Die sind zwar etwas teurer als die klassischen, aber immer noch günstiger als in anderen Supermärkten. Wenn du Bedenken hast, zum Beispiel Fleisch auch beim Discounter zu kaufen, kannst du dafür natürlich auch eine Ausnahme machen. Wenn der Großteil der Lebensmittel günstig eingekauft wird, kann man sich ab und an auch etwas gönnen.

Verzichte auf deinen Kaffee, den du täglich beim Bäcker oder im Café kaufst. Investiere lieber in einen Termobecher. So kannst du deinen Kaffee auch To Go genießen, ohne unnötig unterwegs Geld dafür auszugeben. Lade deine beste Freundin oder deinen Freund zu dir nach Hause ein, und serviere selbstgebackenen Kuchen und leckeren Kaffee. So fühlt es sich fast so an wie in einem Café, aber du kannst viel sparen. Man kann leckere Kaffeespezialitäten auch prima zuhause selber machen.

3. Wohnen und Geld sparen

Es ist nicht immer einfach und kommt auf die Stadt drauf an, in der du studierst. Aber: Die allermeisten Studentenstädte in Deutschland haben mindestens ein Wohnheim. Auch wenn die Plätze begrenzt sind und man oft nicht auf Anhieb das perfekte Zimmer bekommt, kann man meistens mit Hilfe von Wartelisten bald dort einziehen. Falls das Studentenwohnheim keine Alternative ist, weil es nicht den eigenen Vorstellungen entspricht: Ziehe in eine Wohngemeinschaft. Die Mietpreise für einzelne Zimmer sind oft weitaus günstiger als alleine in eine Wohnung zu ziehen. Außerdem teilt man sich mit seinen Mitbewohnern oder Mitbewohnerinnen Strom und GEZ, das Internet kann man gemeinsam nutzen. Auch das Abo für eventuelle Zeitungen kann man teilen. Der Haushalt ist zusammen schneller erledigt. Es ist in den meisten Fällen günstiger, sich ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft zu suchen als die eigenen vier Wände.

4. Ausgaben aufschreiben

Dokumentiere deine Ausgaben genau. Excel Tabellen bieten sich an, um gut den Überblick über die Ausgaben zu behalten. Falls am Ende des Monats weniger Geld auf dem Konto ist als sonst, kannst du anhand der Tabelle prima nachverfolgen, wo das ganze Geld hingegangen ist. Ein sogenanntes Haushaltsbuch hilft dir bei der Dokumentation deiner Ausgaben. So hast du einen besseren Überblick, was du im Alltag ausgibst.

5. Ein kleiner Nebenjob

Für viele Studenten und Studentinnen bietet sich ein kleiner Studentenjob an, um neben dem Studium das Taschengeld etwas aufzubessern. Es gibt viele Jobs für Studenten auf 450 Euro Basis. Supermärkte, Restaurants oder Cafés suchen immer wieder neue Mitarbeiter. Wenn du in einem Café oder einem Restaurant arbeitest, bekommst du meistens zu deinem Lohn auch noch Trinkgeld – so kannst du dich noch mehr Gutes tun. Es gibt auch Arbeit, die man von zuhause erledigen kann, so wie kleine Schreibarbeiten oder Ähnliches. Schaue dafür im Internet nach den Tätigkeiten, die dich interessieren würden. Hier sind paar Tipps für deine Bewerbung.

6. Gutscheine für Essen

Jede Woche gibt es in verschiedenen Supermärkten neue Angebote. Das sind meistens Aktionen, mit denen man Geld sparen kann. So gibt es oft Prozente auf bestimmte Lebensmittel, oder du sparst, indem du zwei Artikel kaufst und nur einen bezahlst. Vergleiche die Preise aus unterschiedlichen Supermärkten und du wirst bald feststellen, wo du welches Lebensmittel wo am günstigsten kaufen kannst.

Es gibt außerdem viele Ermäßigungen für Studierende mit dem Studentenausweis. Habe diesen am Besten immer dabei und zeige ihn vor, wo du nur kannst. Du wirst erstaunt sein, wie viele Rabatte es mit der Karte gibt. Oft drücken Mitarbeiter zum Beispiel an der Kino- oder Theaterkasse ein Auge zu und geben dir einen Rabatt, obwohl der manchmal für Studenten gar nicht vorgesehen ist.

Einmal im Jahr: Alle Spartipps vergessen

Vergesse einmal im Jahr alle Tipps und Kniffe, mit denen man Geld sparen kann. Kaufe eine tolle neue Handtasche, oder die Kopfhörer, die du schon immer haben wolltest. Vergesse, dass du eigentlich Geld sparen willst und treffe unüberlegte Entscheidungen. Buche einen Kurztrip in eine andere Stadt oder lade deine Freunde in ein Restaurant oder eine Bar ein. Du wirst sehen: So wird dir das Sparen den Rest des Jahres über leichter fallen.

Suchst du nach professionellen Autoren? - Dann bist du bei uns genau richtig!

Hol dein Preisangebot und fahre mit dem Auftrag fort!

0.00

trust badges